RUMPF- und STABILISATIONSÜBUNGEN

Online Workout für die Rumpfmuskulatur

Rumpftraining_Stabilisationsuebungen
Rumpftraining_Stabilisationsuebungen_2

Auch wenn die Brust streng genommen ebenfalls aus anatomischer Sicht zum Rumpf gehört, bezeichnet man in der Fitness-Welt alle jene Workouts als Rumpf-Übungen, die sich der Muskulatur des Bauches, des unteren Rückens und des Beckens sowie der Hüfte widmen. Ein Rumpf-Workout bezeichnen viele Sportler auch als Stabilisations-Training. Denn dafür ist es schließlich gedacht: Stabilität.

Ein gut trainierter Rumpf sorgt dafür, dass wir eine anständige aufrechte Haltung einnehmen können und diese bei Fortbewegung einhalten. Wer glaubt, dass wir beim Laufen nur unsere Beinmuskeln brauchen, sollte sich dabei mal an den Bauch, Hüfte oder den an der Wirbelsäule entlang laufenden Rückenstrecker fassen. Diese Muskulatur arbeitet in harmonischer Absprache miteinander und stabilisiert aus der Körpermitte heraus.

Bauchmuskulatur und Rückenstrecker sind Gegenspieler. Die Bauchmuskulatur kann den Oberkörper beugen, wohingegen der Rückenstrecker den Oberkörper zu strecken vermag. Während das Krafttraining der Bauchmuskulatur den beliebten Sixpack beschert, kann man beim Workout des Rückenstreckers optisch keine Ergebnisse feststellen. Daher machen viele Menschen den Fehler, dass sie sich beim Rumpftraining fast ausschließlich auf den Bauch fokussieren. Dies kann jedoch alles andere als förderlich sein. Schließlich sind Bauchmuskulatur und Rückenstrecker, wie bereits erwähnt, Gegenspieler, deren Leistungsfähigkeit sich in etwa die Waage halten sollte. Ein zu starkes Ungleichgewicht kann Fehlhaltungen des Oberkörpers zur Folge haben.

Rumpftraining: Wichtige Hinweise zum Online Workout

 

Eine typisches Rumpf-Workout, das in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat, ist das sogenannte Planking. Bei dieser Übung geht man in den Liegestütz – mit dem einzigen Unterschied, dass man sich mit dem gesamten Unterarm abstützt, und nicht nur mit den Händen. Diese Stellung hält man so lange wie möglich.

Genauso simpel wie das Planking sind auch unsere anderen Online Workouts für den Rumpf. Egal, ob Ihr Anfänger oder Profis seid. Unser Online Workout ist für jeden geeignet und bietet Übungen für jeden Trainingsplan. Ihr braucht für dieses Training weder Geräte noch eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio. Unsere Übungen könnt Ihr ganz simpel in wenigen Minuten bei Euch zuhause absolvieren. Ihr schmeißt Euch ganz einfach in Eure Sportkleidung, und schon kann’s losgehen.




Allerdings solltet Ihr stets auf Euren Körper hören. Solltet Ihr im Rahmen dieses Online Workouts Schmerzen spüren, wäre es ratsam, mit den Übungen aufzuhören und einen Arzt aufzusuchen. Außerdem raten wir dringend dazu, dass Ihr Euch nicht auf eine bestimmte Muskelgruppe spezialisiert, sondern Krafttraining für den ganzen Körper macht.

Genauso wichtig wie das Krafttraining ist übrigens die Regeneration. Denn in der Regenerations-Phase passt sich der Körper den Reizen an, die ihm während des Workouts gesetzt werden. Das heißt: Bei schlechter Regeneration bringt selbst das beste Training nichts. Zwischen zwei Trainingseinheiten einer Muskelgruppe sollten immer mindestens 48 Stunden Pause liegen.

Zudem können wir nicht oft genug darauf hinweisen, dass bei jedem Online Workout die korrekte Ausführung das Wichtigste ist. Qualität geht vor Quantität. Die saubere Ausführung ist wichtiger als die Anzahl an Wiederholungen, die Ihr schafft. Unsachgemäß ausgeführte Übungen führen schnell zu Verletzungen.